Epilepsie bei Hunden

#1 von Nina & Amara , 07.04.2012 12:30

Hallo
Kennt sich jemand von euch mit Epilepsie bei Hunden aus??? Bin gerade mit den Nerven total am Boden weil Amara heute in der Früh einen Anfall hatte. Was kann/soll ich tun?


Der Hund ist das einzige Wesen auf Erden, das dich mehr liebt als sich selbst

 
Nina & Amara
Beiträge: 44
Registriert am: 22.02.2011


RE: Epilepsie bei Hunden

#2 von Rita , 07.04.2012 16:09

sch....! kontaktier doch mal die charly von der ambra. ihr voriger rotti war epileptiker.

 
Rita
Beiträge: 142
Registriert am: 02.05.2011


RE: Epilepsie bei Hunden

#3 von Maria , 07.04.2012 16:42

So ein ........, sehr schlimm?

Ich kann dir leider nicht weiterhelfen, nur alles Gute wünschen.


Liebe Grüße
Maria, Sheila & Kara

 
Maria
Beiträge: 1.403
Registriert am: 03.12.2010


RE: Epilepsie bei Hunden

#4 von Nina & Amara , 07.04.2012 16:51

ich weiß nicht ob es sehr schlimm war. Hab da keine Erfahrungen. Hat ca 3-5 Minuten gedauert und sie war komplett steif, hat das Maul komplett zugekrampft gehabt und die Pupillen war stark erweitert und sind rauf und runter "geflattert". Waren dann auch gleich beim Tierarzt, EKG, Blutbild und klinische Untersuchung. Alles ok soweit. Blutbefund bekommen wir am Mittwoch dann sehen wir weiter. Aber sie war schon 1 Minute nach dem Anfall wieder ganz die alte. Der Tierarzt meinte, das wenn wir Glück haben es auch bei diesem einem Anfall bleiben kann. Aber das wird sich erst herausstellen.


Der Hund ist das einzige Wesen auf Erden, das dich mehr liebt als sich selbst

 
Nina & Amara
Beiträge: 44
Registriert am: 22.02.2011


RE: Epilepsie bei Hunden

#5 von Maria , 07.04.2012 22:49

Wie ist der restliche Tag verlaufen? War noch was oder hatte sie keine Probleme mehr?
Kann man, wenn es den Blutbefund gibt, mehr sagen?


Liebe Grüße
Maria, Sheila & Kara

 
Maria
Beiträge: 1.403
Registriert am: 03.12.2010


RE: Epilepsie bei Hunden

#6 von Nina & Amara , 07.04.2012 23:01

Der Tag war dann so wie jeder andere Tag (von ihrer Seite). Sie war dann wieder, auch schon 1 Minute nach dem Anfall ganz die alte. Ich versuch mich halt zusammenzureißen damit sie nicht so spürt das was los ist. Im Blutbild kann man dann erkennen ob es eine Organische Ursache gibt. Hab mich im Internet schlau gemacht und gelesen das oft Schilddrüsen überfunktionen und Diabetis Epis auslösen können. Natürlich kann auch ein Tumor der Auslöser sein, aber das glaubt mein TA nicht weil sie ja noch so jung ist. Am Mi werd ich dann mehr wissen. Babara hat mir ein paar gute Tipps gegeben. Werd jetzt versuchen jede Art von Stress für sie so gut wie zu vermeiden und ihre Ernährung umstellen.


Der Hund ist das einzige Wesen auf Erden, das dich mehr liebt als sich selbst

 
Nina & Amara
Beiträge: 44
Registriert am: 22.02.2011


RE: Epilepsie bei Hunden

#7 von Ernst , 08.04.2012 08:24

Bin leider kein Tierarzt, wünsche aber alles Gute und bleib Du so ruhig als möglich. Damit hilfst Du Deiner Hündin sicher am besten (abgesehen von der tierärztlichen Hilfe natürlich).


Liebe Grüße, Ernst, Onyx & Wolf

 
Ernst
Beiträge: 974
Registriert am: 11.11.2010


RE: Epilepsie bei Hunden

#8 von k_lupus , 08.04.2012 16:02

Tut mir furchtbar leid, was ich hier lesen muß. Hoffentlich nix schlimmeres, und es
bleibt dem einen Anfall. (Daumen drück)
Aber versuche, wie Ernst schon sagt, ruhig zu bleiben.
Hört sich einfach an, aber hilft ihr sicher sehr.
Wünsch dir und vor allem Amara alles, alles Gute.
LG
Monika und Arpad

 
k_lupus
Beiträge: 198
Registriert am: 15.11.2010


RE: Epilepsie bei Hunden

#9 von Nina & Amara , 08.04.2012 18:09

Heute, nachdem ich eine Nacht darüber geschlafen habe, geht es mir eh schon viel besser. Werde jetzt ihre Ernährung umstellen und versuchen jegliche Art von Stress zu vermeiden. Aber wir schaffen das schon :)


Der Hund ist das einzige Wesen auf Erden, das dich mehr liebt als sich selbst

 
Nina & Amara
Beiträge: 44
Registriert am: 22.02.2011


RE: Epilepsie bei Hunden

#10 von k_lupus , 14.04.2012 16:02

Hallo Nina,
na was hat das Blutbild ergeben? Hoffentlich nichts Schlimmes.
Und wie gehts jetzt weiter? Nochmal was vorgekommen?
LG
Monika und Arpad

 
k_lupus
Beiträge: 198
Registriert am: 15.11.2010


RE: Epilepsie bei Hunden

#11 von Nina & Amara , 15.04.2012 12:07

Blutbild war ok, Nierenwerte sind grenzwertig, das kann aber auch sein weil wir ja Blut ca 45 min nach den Anfall abgenommen haben. Müssen in 3 Wochen nochmal Blut abnehmen zum kontrollieren. Bis jetzt war sie anfallsfrei und ist wieder ganz die alte. Sie hatte auch ein winziges Stück Gras im Ohr, ganz beim Trommelfell. Evt. (im besten Fall) war das der Auslöser. Ich vermeide jetzt komplett Stress mit ihr, und stellen ihr Futter um. Schau ma mal wie es weiter geht.


Der Hund ist das einzige Wesen auf Erden, das dich mehr liebt als sich selbst

 
Nina & Amara
Beiträge: 44
Registriert am: 22.02.2011


   

Anmelden
Wieviel Schlaf braucht der Hund?

Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen